Manfred Maria Rubrecht, PLASTIK Nr.4, 100x100cm, Öl auf Leinwand, 2018
Manfred Maria Rubrecht, PLASTIK Nr.4, 100x100cm, Öl auf Leinwand, 2018
MANFRED MARIA RUBRECHT

MENSCH.NATUR - 22.06. – 16.08.2020  |  46th Exhibit

 

VERNISSAGE Sonntag, 21.06.2020 um 15:00 Uhr

Einführung durch Kunstkritiker Dr. Roland Held

 

 

Podiumsdiskussion

Samstag von 16 - 19 Uhr 

(Terminvorschläge: coming soon)

 

Buchvorstellung MENSCH.NATUR

Premiere der 4. Ausgabe

Samstag von 16 - 19 Uhr 

(Terminvorschläge: coming soon)

 

 

 

 

 

 

 


01. Januar 2020

Themenreihe „Selbstreferenzialität der Bildenden Kunst“

 

Der Galerist und Kurator Leander Rubrecht begründet die Wahl der neuen Themenreihe Selbstreferenzialität folgendermaßen: Das Verständnis an der Bildenden Kunst in der Gesellschaft schwindet unaufhaltsam. Museen können meist nur noch über Blockbuster-Ausstellungen und Events ihre notwendigen Besucherzahlen erreichen. Bei Galerien und vor allem auf Kunstmessen interessieren sich die Besucher*innen häufig an einem schönen Bild fürs Wohnzimmer im Stile renommierter Künstler oder gleich am Original als Wertanlage selbst. Der Kunstmarkt zeigt kaum noch neue, hingegen allerdings seit Jahren eher fragwürdige Impulse. Kein Wunder, dass ein Nachfragemarkt entsteht, der Kunst und Design nicht mehr zwingend auseinanderzuhalten vermag. Die Bildende Kunst befindet sich in einem Dilemma. Sie hinterfragt, ist gerne subtil gesellschaftskritisch, relevant und wertvoll, aber niemals design- oder absatzorientiert. Und je mehr in der Gesellschaft der Sinn der Bildenden Kunst – dieses Verständnis verloren geht, desto mehr wächst der Gedanke eines unverständlichen, fremden Systems heran: welches sich selbst beschäftigt, und in der Konsequenz sich und ihren Kosmos selbst befeiert – und nur einer intellektuellen Elite vorbehalten ist? Also, wer nicht Teil des Systems ist, ist außerhalb des Systems; Ist das junge Kunstsystem noch anschlussfähig. D.h. mag ein geschlossenes System stabil sein, welches nicht in der breiteren Gesellschaft mit Verständnis rechnen darf?

 

Mit der Themenreihe „Selbstreferenzialität der Bildenden Kunst“ möchte die Galerie RubrechtContemporary ein Labor schaffen, um mit einem neuen Kunstverständnis in der Gesellschaft zu experimentieren und ein neues Kunstverständnis in der Gesellschaft zu schaffen. 

 

Das Projekt "Selbstreferenzialität der Bildenden Kunst" stellt ab 2020 einen wichtigen Langzeitschwerpunkt der Galerie dar.

 

Text: Leander Rubrecht 

GALERIE KONTAKT

Direkt: Leander Rubrecht, cell ++49 176 816 650 31, lr@rubrecht-contemporary.com

Tel ++49 611 205 211 5, Büdingenstrasse 4-6, 65183 Wiesbaden, Deutschland

 

You can also see the main artists of the Gallery on artnet: