CAPITAL@ART.INTERNATIONAL

 

Kuratoren: Juan Xu, Leander Rubrecht

 

„Kunst=Kapital“ ist das bekannteste Schlagwort von Joseph Beuys. Seine Intention war, Kunst gleichzusetzen mit Kreativität für die Gesellschaft, und damit das Andere und Neue zu betonen. In einer starren Welt der Regeln und Vorgaben muss Kunst und Kultur die Lücken des Spontanen zurückerobern. 

 

Schon in der Bildung wird alles mundgerecht geliefert – und dabei allzu gerne vergessen, dass Querdenken den kreativen Motor einer Gesellschaft und der Wirtschaft ausmacht. „Kunst=Kapital“ beschreibt auch den künstlerischen Anspruch, den eine moderne Organisation oder ein modernes Unternehmen an seine eigenen Prozesse stellen sollte. 

 

Für das Projekt capital@art wird dies zur Kernbotschaft: Inmitten der Finanzmetropole Frankfurt am Main wird das “alte Kapital” in Form der verlassenen, ehemaligen Mercedes-Benz-Werksniederlassung nahe der EZB genutzt. Im Zeitalter von .com-Unternehmen aktualisieren internationale Künstler an diesem besonderen Ort die Beziehung zwischen Kapital und Kunst. Sie stellen sie dar und machen sie durch verschiedenste Medien und Ausdrucksformen erlebbar, auch performativ – auf über fünfzehntausend Quadratmetern Fläche.

 

Der konfliktreiche und unvermeidliche, aber doch fruchtbare Dialog capital@art kann an keinem Ort der Welt besser dargestellt werden als in Frankfurt am Main. Beide Aspekte und deren Verquickung über das Mäzenhafte hinaus sind hier seit jeher präsent. 

 

Die ehemalige Mercedes-Benz-Niederlassung in der Hanauer Landstraße bietet mit ihrer fünfzig Meter langen Schaufensterfront eine einzigartige Möglichkeit für unmittelbare, visuelle Kommunikation. Durch das Thema capital@art und mit dem Projektstandort im Frankfurter Ostend nahe der EZB unterstreicht das Projekt den gewachsenen Finanzplatz Frankfurt und repräsentiert gleichzeitig die kreative Kraft der Region.

Text: Juan Xu, Leander Rubrecht 

 

CAPITAL@ART.INTERNATIONAL präsentiert zwei kuratierte Projektteile:  

Teil 1 capital@art _ the performanceday | 26. / 27.05.2018 (IVPerformanceDay/ Festival Frankfurt)

Teil 2: capital@art _ the exhibits | 13.06. – 01.09.2018 (Kunstausstellung)

 

 

THE EXHIBIT (Künstlerliste)

Palu Abadia / US

Ben Shalom Davidi / IL

Peter Braunholz / DE

Javier Bernal-Arevalo / PL

Cao Kai / CN

Kevin Clarke / US

Crocodile POWER / RU

Dirk Baumanns / DE

Duan Yingmei / Liu Xue / CN

Gao Brothers / CN

Jiny Lan / DE

Li Xinmo  / CN

Li Yongzheng / CN

David Medina / CO

Nikolaus A. Nessler / DE

Sandra Miranda Pattin / CO

Lisa Roet / AU

Andreas Rohrbach / DE

Alessandro Rolandi / CN

Jos Diegel (NL/DE)

Shen Shaomin / CN

Stefan Stichler / DE

Christine Straszewski / DE

Sándor Szász / HU

Thomas Vinson / DE  

Xiao Lu / CN

 

THE IVPERFORMANCE DAY /Festival Frankfurt/M (Künstlerliste*)

Co-Kurator: Dirk Baumanns

Vest&Page (Deutschland/Italien) 

Ya-Wen Fu (Taiwan)

Angelika Waniek (Deutschland)

Aron Lesnik (Deutschland)

Lulu Obermayer (Deutschland)

BBB Johannes Deimling (Deutschland)

Christopher Utpadel (Deutschland)

Armin Chodzinski (Deutschland) 

Ernestyna Orlowska (Schweiz)

Judith Huber (Schweiz)

Dominik Lipp (Schweiz)

Lea Rüegg und Raphaela Grolimund (Schweiz)

Florian Graf (Schweiz)

Jérôme Leuba (Schweiz)

Enora Lalet (France) 

Krzysztof Leon Dziemaszkiewicz (Berlin/Deutschland)

Vivana Druga (Berlin/Deutschland)

Jagoda Szmytka (Frankfurt/Deutschland)

Kettevan Scheipner (Frankfurt/Deutschland)

Kaey Art (Italien)

Francesca Zavattaro, Antonio Cicerone, Manuela Cirfera, Marco Galetti (Italien)

Giorgio Capogrossi (Italien)

Li Xinmo (China)

Cai Qing (China)

*alle aufgeführten Performance-Künstler noch unter Vorbehalt               

 

 

OFFIZIELLE FÖRDERER

Kulturfonds Frankfurt-RheinMain

Ost>Stern Frankfurt

Kulturamt der Stadt Frankfurt/Main

Lang & Cie.

 

KOOPERATIONSPARTNER

Atelier Montez (Italien)

Blauverschiebungen (Galerie Kub/ Leipzig)

Internationales Theater (Frankfurt)

Kaiser&Cream Art District (Wiesbaden)

Kaost Kunstraum (Frankfurt)

Ora da! e.V. (Frankfurt)

RubrechtContemporary (Wiesbaden)

Waggon am Kulturgleis Offenbach am Main, Soziale Plastik e.V.

Wilhelmstraße-Pop-up-Gallery (Hofheim i.T.)

 

FILM-DOKUMENTATION IV. PERFORMANCE DAY

Christiaan Tonnis

 

GASTRONOMIE

Ost Food, Drinkconcept und weitere.

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Di - Do 11 - 19 Uhr  

Fr - So 11 - 19 Uhr 

Eintritt: 5€ (inkl. Parkplatzticket)

 

Adresse: 

OST>STERN FRANKFURT

Hanauer Landstraße 121, 60314 Frankfurt am Main

(OST_STERN FRANKFURT ist eine Pop-up-gallery in der ehemalige Mercedes Benz Niederlassung Frankfurt) 

KONTAKT

Direkt: Leander Rubrecht, cell ++49 176 816 650 31, lr@rubrecht-contemporary.com

Tel ++49 611 205 211 5, Büdingenstrasse 4-6, 65183 Wiesbaden, Deutschland

 

You can also see the main artists of the Gallery on artnet: